• Lukas Litschauer

Corona-Überbrückungsfinanzierung

Die Höhe des Härtefallfonds steht nun fest und für viele EPU und KMU wird klar, dass Betriebs- und Personalkosten damit schlicht nicht gedeckt werden können. Damit bleibt auch ihnen nur die Möglichkeit von Überbrückungskrediten um die Liquidität kurz- bis mittelfristig zu sichern. Dieser Blogbeitrag liefert einen schnellen Überblick inkl. Checkliste zur Vorbereitung und den wichtigsten Links für weitere Informationen. Hilfreich für jene, die bis jetzt noch nicht mit Haftungsgarantien in Berührung gekommen sind.

Was ist eine Haftungsgarantie überhaupt?

Wie bei jeder normalen Unternehmensfinanzierung benötigen Banken auch im aktuellen Umfeld Sicherheiten für die Vergabe von Krediten. Gerade in Krisenzeiten wird es daher umso schwerer, dringend benötigtes Geld auch schnell zugesagt zu bekommen. Genau hier unterstützt die Haftungsgarantie. Damit sichert der Bund, also letztlich der Staat Österreich, 80% der Finanzierungssumme. Was heißt das konkret? Kann der Kredit in Zukunft doch nicht zurückbezahlt werden, deckt der Staat 80% des Ausfalls für die Bank ab. Das heißt aber auch, dass weiterhin 20% Risiko bei der Bank verbleiben. Rechnen Sie also damit, dass es trotz Hilfspaket zu einer sorgfältigen Prüfung des Kreditantrags durch die Bank kommt und nach wie vor gewisse Sicherheiten gestellt werden müssen, wenn auch in deutlich geringerem Ausmaß. Der Garantiegeber zahlt letztlich keinen Euro selbst aus, das Geld für die Kreditvergabe kommt weiterhin von der Bank.


Wer stellt diese Garantie aus und wie funktioniert das?

Für gewerbliche und industrielle Unternehmen, aber auch EPUs, Freiberufler und Neue Selbständige ist die AWS für die Abwicklung zuständig. Die Einreichung erfolgt aber über die finanzierende Bank, Sie müssen also nicht selbst um die Haftungsgarantie ansuchen. Wichtig zu wissen: Die AWS verzichtet auf Bearbeitungs- und Garantieentgelte und stellt Haftungsgarantien über max. 5 Jahre für max. 1,5 Mio. EUR (Vorsicht: geringere Finanzierungsvolumina beim Notfallhilfe-Fonds, siehe weiter unten).


Was kann damit finanziert werden?

Die Überbrückungsfinanzierung kann für sämtliche Betriebs- und Personalkosten verwendet werden. Tipp: Nutzt Ihr Unternehmen auch das Corona-Kurzarbeitsmodell, kann die Vorfinanzierung der Personalkosten auch über diese Finanzierung laufen. Das AMS zahlt nämlich erst nach 2-3 Monaten die entsprechenden Leistungen tatsächlich aus. Darüber hinaus können auch fällige Zins- und Tilgungszahlungen für bestehende Kredite mit der Überbrückungsfinanzierung gedeckt werden.

Für die Freizeit- und Tourismusbranche steht die ÖHT zur Verfügung, die eine sehr ähnliche Haftungsgarantie vergibt. Allerdings mit folgenden Unterschieden: Die Garantie der ÖHT läuft über max. 3 Jahre und höchsten 400.000 EUR.


Sonderfall Notfallhilfe-Fonds

Unternehmen, die in die Kriterien des Notfallhilfe-Fonds fallen, können eine Sonderform der Überbrückungsfinanzierung nutzen. Dieses Modell ist eine Mischung aus Zuschuss und Kredit, wobei die finalen Rückzahlungskriterien heute noch nicht feststehen. Ziel ist, dass tatsächlich entstandener Schaden durch Umsatzausfälle anerkannt wird. Dadurch werden Teile des Kredites in einen nicht rückzahlbaren Zuschuss umgewandelt. Besonderheit hier: die Finanzierungssumme ist mit einem Quartalsumsatz bzw. max. 120 Mio. EUR begrenzt, im Tourismusbereich mit max. 500.000 EUR.


Was benötige ich für die Einreichung

AWS und ÖHT verkünden derzeit, dass sie unbürokratisch und schnell Hilfe stellen und keine Planungsrechnungen oder ähnliches für die Einreichung benötigen. Schön und gut, aber in der Praxis bleiben wie erwähnt 20% des Risikos bei der Bank und daher sind weiterhin sämtliche Unterlagen zur Krediteinreichung vorzulegen. Die genauen Kriterien und Vorgaben variieren natürlich von Bank zu Bank, aber die folgende Checkliste wird auf Sie zukommen:


  • Jahresabschlüsse der letzten 3 Jahre

  • Aktuelle Saldenliste

  • Auszüge von Finanzamt und Sozialversicherung/ÖGK

  • Planungsrechnung (2020 + Rückzahlungszeitraum)

  • Erklärung über bereits vorgenommene oder geplante Maßnahmen gegen die Auswirkungen des Corona-Virus bzw. Abschätzung der Auswirkungen auf Ihr Unternehmen

  • Betriebsbeschreibungsbogen (nur ÖHT)


Die Anforderungen entsprechen also trotz Krise den Standards vor Corona-Zeiten. Gerade wer kurzfristig Finanzierungsbedarf hat, muss jetzt also umso schneller vorgehen.


Was jetzt besonders wichtig ist

In Krisenzeiten heißt es zu allererst Ruhe bewahren. Wenn sich gesundheitliche Bedrohungen mit wirtschaftlichen Existenzängsten vermischen, ist es schwer positiv zu bleiben. Trotzdem müssen Unternehmer in dieser Zeit proaktiv agieren. Den Kopf in den Sand zu stecken ist keine Lösung, abwarten ist keine Strategie. Planen Sie Ihr Krisenmanagement in 4 Schritten:


1. Ruhe bewahren: Angst ist der schlechteste Ratgeber bei wichtigen Entscheidungen.

2. Status quo: Wie sieht der Forecast bis Jahresende in der aktuellen Lage aus? Ja, das ist kein schönes Bild, aber Sie müssen Ihren Liquiditätsbedarf realistisch einschätzen.

3. Strategie entwickeln: Wo können Sie kurzfristig Liquidität freispielen? Welche der schon verfügbaren Instrumente passen zu Ihrem Unternehmen? Wie kann der verbleibende Finanzierungsbedarf gedeckt werden?

4. Proaktiv managen: Suchen Sie frühzeitig und aktiv das Gespräch, zB mit Banken, Vermietern oder Zulieferern. Wir sind alle mehr oder weniger von der Krise betroffen, offene Kommunikation bringt Sie jetzt weiter.


Holen Sie sich Hilfe

Wenn Sie nicht weiterkommen hilft vor allem gut aufbereitete Information, dazu dient die Linkliste am Ende dieses Blogbeitrags. Tauschen Sie sich auch mit anderen Unternehmern aus, das geht auch jetzt in Online-Foren oder Facebook-Gruppen.

Last but not least: Beratung von außen kann neue Perspektiven eröffnen. foremind unterstützt beim Liquiditätsmanagement und der Vorbereitung von Bankengesprächen, insbesondere bei der Erstellung von Liquiditätsplanungen und Cashflow-Rechnungen. foremind ist jetzt 7 Tage die Woche erreichbar und bietet für Jungunternehmer aktuell -50% auf Beratungsleistungen. Mehr Informationen und alle Kontaktinfos unter www.foremind.at

Linksammlung

Da die Entwicklung derzeit sehr dynamisch ist soll die folgende Link-Sammlung dabei helfen, immer auf aktuelle Informationen zugreifen zu können:


Wirtschaftskammer, Corona-Infopoint für Betriebe: https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-wirtschaftskammer-als-anlaufstelle.html

Bundesministerium für Finanzen, Sonderseite zu Coronamaßnahmen: https://www.bmf.gv.at/public/informationen/informationen-coronavirus.html

Austria Wirtschaftsservice (AWS), Haftungsgarantie: https://www.aws.at/aws-ueberbrueckungsgarantien/?ref=topnews

TourismusBank (ÖHT), Haftungsgarantie Tourismus: https://www.oeht.at/produkte/coronavirus-massnahmenpaket-fuer-den-tourismus/

AMS, Infos zu Corona-Kurzarbeitsmodell: https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit#niederoesterreich


0 Ansichten

© 2019 foremind Financial Consulting e.U.

  • Black Facebook Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon